Auf deine gesparten Beiträge bei Vantik zahlst du keine Steuern (das Einkommen hast du ja schon mal versteuert). Du musst lediglich die erwirtschafteten Gewinne versteuern. Grundsätzlich sind Erträge bis 801€ pro Jahr sowieso steuerfrei, das heißt konkret: Bei einer Rendite von 3% zahlst du bis zu einem gesparten Vermögen von rund 26.700€ keine Steuern. Nicht vergessen: Dafür musst du unbedingt den Freistellungsauftrag ausfüllen. Das kannst du direkt in deinen Einstellungen machen,  ist in 2 Minuten erledigt und du brauchst dafür nur deine Steueridentifikationsnummer (diese findest du auf deiner Gehaltsabrechnung).

Darüber hinausgehende Gewinne, die du mit dem Vantik Fonds machst, musst du erst bei Auszahlung versteuern. Und zwar mit nur 70% des üblichen Steuersatzes von 26,4% (25% sog. Abgeltungssteuer plus darauf  5,5% Solidaritätszuschlag und ggf. auch Kirchensteuer) - also rund 18,48%. Wenn dein persönlicher Steuersatz darunter liegt, kannst du dir die Differenz vom Finanzamt zurückholen.

Da das Finanzamt aber nicht so lange warten will, fallen jedes Jahr vorweg Steuern auf hypothetische Gewinne an. Das nennt sich Steuern auf eine Vorabpauschale. 

Übrigens: bei der gesetzlichen Rente, der betrieblichen Altersvorsorge und der Riester Rente sind die Beiträge steuerfrei, dafür musst du aber später deine Rente versteuern. 

War diese Antwort hilfreich für dich?