Die Preise für Anlagen können schwanken. Je nachdem wie erfolgreich ein Unternehmen ist, steigen oder fallen die Aktienpreise. Die Immobilienpreise steigen, wenn es zu wenig Büros in einer Stadt gibt und sinken, wenn es leerstehende Immobilien gibt. Die Preise für Edelmetalle hängen davon ab, wie hoch die Nachfrage ist. Da es sich um unsere Altersvorsorge handelt, wollen wir die Preisschwankungen so gering wie möglich zu halten.

Das kann man durch die Verteilung auf unterschiedliche Anlagemöglichkeiten erreichen. Die Preise für Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe entwickeln sich ganz unterschiedlich voneinander. Wenn die Preise für Aktien fallen, können Immobilienpreise steigen. Die Schwankungen gleichen sich also aus und der Wert deiner Altersvorsorge bleibt stabiler. Das nennt man Diversifikation. Das Prinzip funktioniert eigentlich ganz einfach: 

Du kennst bestimmt das Sprichwort, nicht alle Eier in einen Korb zu legen. Fällt dieser Korb nämlich runter, sind alle Eier futsch. Hat man die Eier auf zwei Körbe verteilt, wäre nur die Hälfte kaputt, wenn ein Korb runterfällt. Dieses Prinzip kann man auch für die Geldanlage nutzen, um das Risiko weiter zu reduzieren.

Stell dir vor, du investierst 100€ in ein Unternehmen. Wenn das Unternehmen pleitegeht, sind deine 100€ weg. Daher investierst du die 100€ besser in zehn unterschiedliche Unternehmen. Wenn nun ein Unternehmen davon Pleite gehen sollte, verlierst du maximal 10€. Dass alle gleichzeitig pleitegehen, ist ziemlich unwahrscheinlich.

Wir verteilen die Investitionen im Vantik Fonds auf ganz vielen verschiedenen Unternehmen und Länder. Im unwahrscheinliche Fall, dass eines dieser Unternehmen oder Länder in Schwierigkeiten kommt, wäre nur ein ganz kleiner Teil des Geldes betroffen. Wir haben genug „Knautschzone“, damit bei einem Unfall der Schaden so gering wie möglich gehalten wird.

War diese Antwort hilfreich für dich?